Ein Elefant mitten im Dorf

Ein Zeitungsbericht aus dem Jahre 2000

Müllheim: Graues Rüsseltier ziert den Kreisel

mkz. Der Elefant gilt als eigentliches Wappentier – nebst dem offiziellen Wappen – von Müllheim. Dies kommt von einer Geschichte, die sich 1843 ereignete. Die Männerriegler und die Rüsselgugge erinnerten sich jetzt des geliebten Tiers und montierten ein solches vorübergehend auf dem Kreisel im Zentrum. Im kommenden Jahr soll dann allerdings die geplante Zentaurin der Bildhauerschule die Kreiselmitte schmücken.  

elifant-auf-kreisel2elifant-auf-kreisel

Sind die Müllheimer auf den Elefanten gekommen? Nein, beileibe nicht. Bereits Seit zirka 1843, wie die Geschichte schreibt, ist der Elefant, nebst dem offiziellen Wappen mit dem hälftigen Mühlerad, das eigentliche Wappentier der Müllheimer.

Angeblich konnte eine Schaustellergruppe mit exotischen Tieren nicht im Dorf auftreten, weil damals noch keine Brücke über die noch nicht korrigierte Thur führte. Einigen Handwerkern fieles darauf ein, den Müllheimern doch einen Elefanten zu zeigen. Sie bauten ein Gerüst auf, welches sie mit Tüchern überzogen. Darin versteckten sie sich, underweckten den Elefanten mit Bewegungen zum Leben. Mit dem Rüssel konnte das vermeintliche Tier sogar dargebotene Lebensmittel von den Besuchern entgegennehmen.

Übername blieb

Sie stellten das Tier in einer alten Scheune beim Gasthof Löwen aus und verlangten Eintritt. Weil das Tier lichtScheu sei, wurden die Laternen entfernt. Dies machte die Müllheimer misstrauisch und der Schwindel flog auf. Seit jener Zeit werden die Müllheimer mit dem Übernamen «Elifanten» geneckt, und das blieb so bis in die heutigen Tage.

Da ein Kreiselkunstwerk im Dorf schon lange zu reden gibt, und es auch ein schwieriges Unterfangen ist, es allen Leuten recht zu machen, erinnerten sich initiative Männerriegler-Cracks und die einheimische Rüsselgugge des geliebten Rüsseltiers.

Auf dem Kreisel montiert

Genau richtig zu Fasnachtsbeginn marschierten sie lockeren Schrittes zum Kreisel im Zentrum, mitgeführt das verkappte Wappentier – ein prächtiger Elefant. Zu den rassigen Klängen der Gugge und der applaudierenden Fans wurde das herrliche Grautier auf den Kreisel montiert, wo es auch hoffentlich bleiben darf bis zum Fasnachtsende.

Im kommenden Jahr ist allerdings geplant, eine Skulptur in der Kreiselmitte aufzustellen. Die Zentaurin aus Bronze ist zurzeit in Arbeit. Sie wurde von einer Schülerin der Bildhauerschule Müllheim entworfen.